Innovationspark für „Shanghai International Auto City“: PEM Motion schließt Kooperation mit „Advanced Automotive Academy“ aus China

Innovationspark für „Shanghai International Auto City“: PEM Motion schließt Kooperation mit „Advanced Automotive Academy“ aus China

Pressemeldung

Die Advanced Automotive Academy (AAA) aus Shanghai und PEM Motion haben eine Zusammenarbeit zur Umwandlung und Aufwertung von Industrieparks begonnen. Die Integration innovativer Hardware und Software sowie die Verknüpfung von Theorie und Praxis sollen international führende Innovationsressourcen, Technologien und Lösungen mit industriellen Anwendungen kombinieren. Mit Hilfe der AAA-Partner „Shanghai International Automobile City“ als internationale Demonstrationsstadt für Elektrofahrzeuge und „Shanghai Jiading Tongji Science and Technology Park“ als ökologische Stadt für Forschung und Unternehmertum soll die Kooperation zum Wandel der chinesischen Mobilitätsindustrie beitragen. Dazu unterzeichneten PEM Motion und AAA per Videokonferenz eine Absichtserklärung zur Kooperation.

PEM Motion soll mit seiner weltweiten Erfahrung beim Aufbau sogenannter Anlauffabriken die Konzeption und den Aufbau des „Shanghai Jiading Tongji Science and Technology Park“ unterstützen. Zudem soll der Dienstleister mit Hauptsitz in Aachen E-Mobilitäts-Unternehmen in China zur Erschließung des europäischen Marktes beraten, Lösungen für E-Mobilitäts-Unternehmen aus Europa und den USA erarbeiten, die den chinesischen Markt erschließen möchten, und technische Trainingsprojekte entwickeln, die auf den Bedürfnissen der Industrie basieren. „Für unsere Vision einer nachhaltigen Mobilität verbinden wir Theorie und Praxis und bringen so die entscheidenden Partner entlang der Wertschöpfungskette zusammen, um Innovationen effizient und schnell zu industrialisieren“, sagte Professor Achim Kampker, Partner von PEM Motion und Inhaber des Lehrstuhls „Production Engineering of E-Mobility Components“ (PEM) der RWTH Aachen: „Mit unserer Erfahrung, die größte E-Mobilitätsflotte Europas mit StreetScooter und Deutsche Post DHL zu implementieren, unterstützen wir nun andere Unternehmen und Regionen weltweit bei der Elektrifizierung von Produkten und Mobilität.“

„Wir haben das Glück, die größte technologische Revolution seit der Geburt des Autos mitzuerleben“, betonte AAA-Gründerin und -Präsidentin Hong Liang bei der Online-Unterzeichnung des „Memorandum of Understanding“: „AAA ist seit 20 Jahren in der Automobilindustrie aktiv, und wir glauben, dass Software allein das Auto der Zukunft nicht definieren kann.“ Die notwendige Integration von innovativer Hardware und Software werde den Wettbewerb und die Zusammenarbeit zwischen traditionellen und neuen, branchenübergreifenden Unternehmen fördern und dabei Herausforderungen für die weitere Entwicklungintelligenter und innovativer Industrieparks mit sich bringen.

„Die Shanghai International Automobile City befindet sich am Tor zum Jangtse-Flussdelta und verfügt über reiche F&E-Ressourcen als Hochland der gesamten chinesischen Automobilindustrie“, sagte Xiaohong Pan, General Managerin der Shanghai International Automobile City (Group) Co., Ltd. „AAA und PEM Motion werden uns dabei helfen, ein Zentrum der Weltklasse-Automobilindustrie zu errichten.“ Indes werde der „Shanghai Jiading Tongji Science and Technology Park“ eine Innovationsökologie aufbauen, die Universitäten, wissenschaftliche Forschungseinrichtungen, Industrie und Märkte miteinander verbinde und zur Transformation befähige, ergänzte Wenwei Rong, „Executive Deputy Director“ des Park-Baubüros: „Wir wollen eine führende Wissenschafts- und Technologie- Innovationsplattform werden, ein Treffpunkt für High-End-Talente von Weltrang und ein Cluster für führende Technologie-Industrien.“

An der Unterzeichnung der Absichtserklärung nahmen neben den Vertretern aus China auch andere Industrieparkleiter sowie Führungskräfte von OEM, Kernlieferanten, Technologie-Unternehmen und Partnern von PEM Motion teil. Christoph Lienemann von PEM Motion, der für sein Masterstudium an der Tsinghua University in Beijing bereits in China lebte, stellte dabei die „Return on Engineering“-Methodik mit dem StreetScooter als Paradebeispiel vor. Das Verfahren verbinde Produktentwicklung und Industrialisierungskonzeption in einem frühen Stadium, was die Entwicklungsdauer und -kosten deutlich reduziere und gleichzeitig den Kundennutzen erhöhe.

Über „Advanced Automotive Academy“:

Die Advanced Automotive Academy (AAA) in Shanghai, China, unterstützt Entscheidungsträger aus der Industrie beim strategischen Denken und beim Scannen fortschrittlicher Technologien, um so grenzüberschreitende Innovationen zu fördern. Die Zusammenarbeit mit der weltweit führenden Universität, dem Forschungszentrum und der internationalen Denkfabrik der AAA soll professionelle Entwicklungs- und Beratungsdienstleistungen mit Schwerpunkt auf fortschrittlicher Technologie ebenso wie Industrietransformationsstrategie und Innovationsführerschaft ermöglichen und grenzüberschreitende Programme auf der Grundlage der Branchennachfrage miteinander verbinden.

Über „Shanghai International Automobile City“

Der Bau der Shanghai International Automobile City (SIAC) mit einer geplanten Fläche von 100 Quadratkilometern wurde im Jahr 2001 unter der Leitung der Stadtregierung von Shanghai und der Bezirksregierung von Jiading begonnen. Nach fast 20 Jahren der Entwicklung haben die Investitionen 100 Milliarden Yuan überschritten. Als internationale Demonstrationsstadt für Elektrofahrzeuge besitzt SIAC hochrangige Fahrzeug-F&E-Einrichtungen – einschließlich des größten Automobil-Windkanals in Asien, des nationalen Qualitätsüberwachungs- und Inspektionszentrums für Automobile, des Automobil-Instituts der Tongji-Universität, des Shanghai EV Data Collection & Monitoring Center, der nationalen Pilotzone für intelligente Fahrzeuge (Shanghai) sowie einiger Marken- und innovativer Unternehmen in den Bereichen „Traditionelles, neues Energie- und intelligentes Automobil“. Anting ist derzeit die herausragendste Autostadt in China aufgrund der Größe der Industrie, der fortschrittlichen Forschung und Entwicklung und der gut entwickelten Wertschöpfungskette der Automobilindustrie. Der „Auto Tech-Innovation Park“ als erster Industriepark, der der innovativen Entwicklung der Automobilindustrie in China gewidmet ist, gilt als das beste Beispiel für das Engagement von SIAC, eine offene, kooperative und innovative Ökologie der Automobilindustrie zu schaffen. SIAC strebt danach, ein Weltklasse-Automobilindustrie-Zentrum sowie eine lebenswerte neue Stadt mit einer optimalen Integration von Menschen, Fahrzeugen und City zu sein.

Über „Shanghai Jiading Tongji Science and Technology Park“

Der Shanghai Jiading Tongji Science and Technology Park ist eine ökologische Stadt für Innovation und Unternehmertum, die gemeinsam von der Tongji- Universität, der Shanghai International Automotive City (Group) Co., Ltd. und der Volksregierung der Stadt Anting im Bezirk Jiading in Shanghai gegründet wurde. Der Park liegt auf dem Areal der Tongji-Universität und hat einen Umfang von 30 Quadratkilometern. Er soll sich auf neue Energie und intelligent vernetzte Fahrzeuge, intelligente High-End-Fertigung, Mobilität und Medizin sowie andere Industriebereiche konzentrieren und zielt darauf ab, gemeinsam mit der Tongji-Universität die lokale Umsetzung von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und die umfassende Zusammenarbeit zwischen Industrie, Akademie, Forschung und Anwendung zu fördern. Der Park strebt danach, eine wichtige Wissenschaftsund Technologieplattform der neuen Stadt Jiading und ein Wissenschafts- und Technologiepark auf Hundert-Milliarden-Ebene sowie ein wichtiger Innovationspol des G2-Entwicklungsgürtels und der integrierten Entwicklung des Jangtse-Flussdeltas, ein Sammelpunkt für Weltklasse-Talente und ein erstklassiges Cluster der Wissenschafts- und Technologie-Industrie zu werden.

Über PEM Motion

Die PEM Motion GmbH wurde 2014 aus dem Lehrstuhl für Produktionstechnik für Elektromobilitätskomponenten (PEM) der RWTH Aachen gegründet. Das Unternehmen versteht sich als Beratungs- und Ingenieursdienstleister im Innovationsbereich, vornehmlich in der Elektromobilität. Das Engagement reicht von der Produktentwicklung und Produktionsauslegung von alternativen Antriebskomponenten wie Batteriezellen und Elektromotoren bis hin zu Infrastruktur- und Industrialisierungsprojekten. Zum Kundenkreis zählen Automobilhersteller, Mobilitätsanbieter, Zulieferer und Start-up-Betriebe. PEM Motion ist mit mehr als 70 Mitarbeitern in Europa und Nordamerika an insgesamt fünf Standorten vertreten. Das ausgegliederte Unternehmensnetzwerk „PEM X“ hat unter anderem mit E-Mobilitätslösungen, urbaner Logistik und Beratung aktive Investitionen von mehr als 100 Millionen Euro erzielt.

Pressekontakt:

Jennifer Illig
Process Facilitation
j.illig@pem-motion.com
Mobil: +49 1590 1473406